Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Kommunale & gewerbliche Elektromobilitätskonzepte – Kommunen können Förderungen beantragen

März 2021

Elektrobus
© fotohansel/Fotolia

Ab sofort können Kommunen, kommunale und erstmals auch gewerbliche Unternehmen Anträge auf die Förderung von Elektromobilitätskonzepten stellen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt damit den Aufbau von elektrischen Fahrzeugflotten und deren Ladeinfrastruktur.

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) will Projekte fördern, die dabei helfen, den Einsatz von Elektromobilität in Regionen zu planen und weiterzuentwickeln. Gerade in den Kommunen gebe es viele Möglichkeiten, auf klimafreundliche Fahrzeuge umzusteigen, so Verkehrsminister Andreas Scheuer. Das Spektrum reiche von ÖPNV-Bussen, über die Straßenreinigung oder Müllabfuhr bis hin zur nachhaltigen Logistik. Damit der Umstieg einfach und problemlos gelingt, brauche es gute Pläne. Rund 200 Konzepte seien schon gefördert worden, die Hälfte davon sei bereits umgesetzt

Das BMVI unterstützt bereits seit 2010 den Einsatz von batterie-elektrischer Mobilität. Im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität gab es bereits vier Förderaufrufe zu Elektromobilitätskonzepten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Förderaufruf hat folgende Schwerpunkte:

  • Elektrifizierung kommunaler und gewerblicher Flotten inklusive Ladeinfrastruktur
  • Grundlagen zum Aufbau einer kommunalen/regionalen öffentlichen Ladeinfrastruktur
  • Integration kommunaler bzw. gewerblicher E-Fahrzeuge in intermodale Verkehrs- und Logistikkonzepte und Mobilitätsdienstleistungen.

Weitere Informationen zum Förderaufruf und zur Antragsstellung finden Sie hier.

Quelle/Weitere Informationen: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Pressemitteilung vom 9. März 2021