Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Neues Beteiligungsprojekt in Hamburg: "Stadt trifft Landschaft" – Hansestadt und vhw kooperieren

Januar 2016

amburger_Geest_Achse.
©hh Mittendrin.de

Die lokalen Akteure vor Ort sollen von Anfang an eine zentrale Rolle bei der Planung der Neugestaltung der attraktiven Landschaftsachse von der Innenstadt zum Öjendorfer Park, längs der Horner Geest Achse, spielen. Deshalb ist für 2016 ein umfassender Mitwirkungsprozess geplant, der möglichst gut an vorhandene Beteiligungsstrukturen andocken und zudem Menschen aus eher beteiligungsfernen Gruppen für eine Beteiligung aktivieren soll. Dabei soll auch mit innovativen Methoden und Formaten der Bürgerbeteiligung gearbeitet werden.

Aktuell begonnen haben die analytischen Vorbereitungen für eine innovative Beteiligungs- und Dialogstrategie, die in einem großen Werkstattverfahren Ende Februar - zusammen mit zahlreichen Akteuren - ausgearbeitet werden soll. Der vhw hat mit der Freien und Hansestadt Hamburg einen Kooperationsvertrag geschlossen und führt derzeit in diesem Rahmen die vorbereitenden Milieu- und Netzwerkanalysen für die Stadtteile St. Georg, Hammerbrook, Hamm, Horn und Billstedt durch.

Das Projekt "Stadt trifft Landschaft" hat die attraktive Landschaftsachse längs der Horner Geest Achse von der Innenstadt bis zum Öjendorfer Park zum Gegenstand. Durch sie soll eine durchgängige Grün-, Biotop-, Erlebnis- und Mobilitätsverbindung von der Hamburger Innenstadt in Richtung Osten bis in die "freie Landschaft" entstehen. Die Landschaftsachse ist eingebettet in das Konzept "Stromaufwärts an Elbe und Bille" und ist ein gefördertes Projekt des Bundesprogramms "Nationale Projekte des Städtebaus".