Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

vhw & friends Online-Veranstaltung zur (Post-) Corona Stadt mit 60 Teilnehmenden

April 2021

Die erste vhw & friends Veranstaltung in diesem Jahr widmete sich angesichts der seit dem Frühjahr 2020 alles bestimmenden Corona-Pandemie der Lage und Entwicklung von Städten und Regionen während und nach Corona.

In der Online-Veranstaltung hat Jun.-Prof. Dr. Jan Polívka über die Transformation von (Innen-) Städten unter dem Einfluss der Corona-Pandemie gesprochen. Sein Impulsvortrag widmete sich den Fragen nach dem Umgang mit Nutzungskonflikten, die durch die Pandemie ausgelöst bzw. verschärft wurden sowie dem Zusammenwirken der für eine gelingende Transformation benötigten Akteure. Insbesondere die Kommunen nehmen hierbei eine wichtige Rolle ein, indem sie mit einer moderierenden und steuernden Funktion die Wandlungsprozesse in den Städten aktiv gestalten.

An der Veranstaltung nahmen rund 60 Personen teil, darunter Gremienmitglieder des vhw, Kolleginnen und Kollegen aus vhw-Fortbildung und -Forschung sowie zahlreiche Gäste aus Wissenschaft und Praxis.

Jan Polívka ist Juniorprofessor an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen (Juniorprofessur für „Nachhaltige Wohnbestandsentwicklung“) und Leiter der Forschungsgruppe „Raumbezogene Planung und Städtebau“. Seine Themenschwerpunkte sind Planungsprozesse im Städtebau, Wohnbestandsentwicklung im physischen und gesellschaftlichen Kontext sowie die Siedlungsmorphologie und Resilienz von Siedlungsstruktur.