Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Wohngeld steigt und kann online beantragt werden

Januar 2020

© Sikov.AdobeStock

Mit der Wohngeldreform zum 1. Januar 2020 steigt das Wohngeld und die ersten Bürger können ihren Wohngeldantrag online stellen. Ab sofort kann damit das Wohngeld über das Internet beantragt werden. Das Wohngeld ist damit die erste öffentliche Leistung, die zunächst in sechs Pilotkommunen in Schleswig-Holstein digitalisiert wurde. Laut Onlinezugangsgesetz (OZG) müssen die Verwaltungsdienstleistungen von Bund und Ländern spätestens Ende 2022 online angeboten werden. Die Bürger können dann zum Beispiel BAföG, Elterngeld, Geburtsurkunden oder eben Wohngeld digital beantragen. "Die Umsetzung des Online-Zugangs-Gesetzes ist eine Mammut-Aufgabe und ein Projekt, das unser Land verändern wird", so der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer. "Mit der Freischaltung des digitalen Wohngeldantrags haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Jetzt geht es darum, digitalisierte Verwaltungsleistungen auch schnell flächendeckend bereitzustellen." Quelle/Weitere Informationen: Newsletter BMI vom 10. Januar 2020

Wohngeld – Leitfaden 2020

Ingo Christian Hartmann

11. Auflage, 510 Seiten, DIN A5, broschiert
Bonn, April 2020

Link zum Buch

Termintipp

  1. Intensivseminar: Wohngeld für Einsteiger (NS200908)
    Zeit/Ort:
    05.10.2020 - 06.10.2020
    in Hannover