Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Workshop im Arbeitskreis Breite Beteiligung der Allianz Vielfältige Demokratie

November 2020

Gruppe, Verfahren
© Rawpixel.Fotolia

Am Freitag, den 20. November fand sich der Arbeitskreis Breite Beteiligung der Allianz Vielfältige Demokratie zu einem dreistündigen Online Meeting zusammen, moderiert von Dr. Thomas Kuder (vhw e. V.). Prof. Dr. Norbert Kersting (WWU Münster) präsentierte seine Studie zu „Engagement und Beteiligung marginalisierter Sozialgruppen“, die im Auftrag des vhw erstellt wurde. Neben den spezifischen Mitwirkungsformen marginalisierter Menschen wurden die dabei wirksamen Hemmnisse aufgezeigt und entsprechende Handlungsempfehlungen formuliert.

Dr. Miriam Freudenberger (Allianz für Beteiligung e. V.), skizzierte die Bestrebungen des „Fonds für Beteiligung“, niedrigschwellige Beiträge zum Abbau von Hindernissen einer breiten Beteiligung zu leisten sowie zur strukturellen Verankerung dieses Anliegens beizutragen.

Cornelia Reichel (Kultur Aktiv e. V.) erläuterte das Projekt „DemoSlam“ der Initiative „Sachsen im Dialog“, mit dem jungen Menschen innovative Methoden einer lebendigen, streitbaren Gesprächskultur bei grundlegenden Gesellschaftsfragen vermittelt werden.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass es heute eine wachsende Vielfalt kreativer Ansätze für eine breite Beteiligung und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes gibt. Es zeigt sich aber auch, dass es dabei viele strukturelle Hemmnisse zu überwinden gilt, die Engagement, Kreativität und einen langen Atem erfordern.


Allianz für die Demokratie

Oktober 2018: Auf Einladung des vhw hat sich am 18./19.10.2018 der Arbeitskreis "Breite Beteiligung" in der "Allianz Vielfältige Demokratie" zu einer gemeinsamen Sitzung in Berlin getroffen. Die vierzehn Beteiligungsexperten und -expertinnen aus der ganzen Bundesrepublik befassten sich über zwei Tage hinweg mit ausgewählten Fallbeispielen und Konzepten einer inklusiven Beteiligung der Bürger, diskutierten über Konzepte zur Evaluation von Qualitäten der Bürgerbeteiligung und formulierten ihr weiteres Vorgehen mit Blick auf die Folgetagung der Allianz Vielfältige Demokratie, die am 14./15.03.2018 in der Berliner Landesvertretung des Landes Baden-Württemberg stattfinden wird.