Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Zusammenleben und Integration in der pluralen Stadtgesellschaft

Juni 2020

Seit mehreren Jahren geht der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. der Frage nach, wie sozialer Zusammenhalt unter den Bedingungen gestiegener gesellschaftlicher Vielfalt bewahrt bzw. gestärkt werden kann und wie die Integration neu zugewanderter Menschen erfolgreich zu gestalten und umzusetzen ist. In Kooperation mit der Stadt Delmenhorst wurde dazu ein breit angelegtes, zweistufiges Projekt durchgeführt. Im Mittelpunkt standen die Ermittlung der Sichtweisen und Einschätzungen der unterschiedlichen Bevölkerungs-und Akteursgruppen zum Stand und zur Entwicklung des Zusammenlebens und der Integration in der Bremer Nachbarstadt. Ergänzt wurde dies durch eine vorgelagerte Wanderungs-, Strukturraum- und Milieuanalyse.

werkSTADT Nr. 41 fasst, nach einem Abriss der Kontextbedingungen, die wichtigsten Ergebnisse der Gruppengespräche und Einzelbefragungen im Projekt zusammen. Im Ergebnis werden zwei grundsätzliche Sichtweisen und Bewertungsmuster zum Stand von Integration und Zusammenleben deutlich und die Erfolge, Herausforderungen und Defizite in der lokalen Integrationsarbeit werden beschrieben.

vhw werkSTADT Nr. 41