Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Zwischenbericht zum Forschungsprojekt "Institutionelle Investoren als Kapitalgeber für den kommunalen Wohnungsbau" vorgelegt

August 2018

©kamasigns.fotolia

Die Rahmenbedingungen für eine Kooperation von institutionellen Investoren und Kommunen im bezahlbaren Wohnungsbau sind günstig. Die Schaffung von kommunalem Wohnraum kann für institutionelle Investoren grundsätzlich eine Anlageform darstellen – zu diesem Ergebnis kommt das Institut Kiel Economics Research & Forecasting in einem Zwischenbericht, der im Rahmen des Forschungsprojekts "Institutionelle Investoren als Kapitalgeber für den kommunalen Wohnungsbau" erarbeitet wurde.Angesichts hoher Miet- und Preissteigerungen in den wachsenden Stadtregionen, niedriger Kapitalmarktrenditen und geringer kommunalfiskalischer Handlungsspielräume wurde das Forschungsinstitut Kiel Economics Research & Forecasting im Frühjahr dieses Jahres mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt, in der eine Zusammenarbeit von institutionellen Investoren und Kommunen zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum untersucht werden soll. Der nun vorgelegte Zwischenbericht skizziert mögliche Kooperationsmodelle, die sich mit Blick auf Eigentumsverhältnisse, Zeithorizont, Ausstiegsszenarien und rechtliche Rahmenbedingungen unterscheiden.