Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungLokale Öffentlichkeiten im digitalen Wandel

Lokale Öffentlichkeiten im digitalen Wandel


Ausgangslage

Die Digitalisierung von Medien führt zu Transformation von Öffentlichkeit, eine Vielzahl von parallelen, fluiden (veränderlichen) Teil-Öffentlichkeiten entsteht. "Lokale Öffentlichkeit" beschreibt ein intermediäres System zwischen der kommunalen Selbstverwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern. Es vermittelt Willensbildungsprozesse von Bürgern in die kommunale Selbstverwaltung hinein (Input) und Entscheidungen der kommunalen Selbstverwaltung an die Bürger (Output).

Ziel

Ziel des Projektes: Ein Verständnis lokaler Öffentlichkeiten mit den Kernelementen Zugang zur Öffentlichkeit, Teilhabe, Responsivität und Themen (-dynamik) schaffen. Normative Erwartungen der Öffentlichkeitstheorie sollen in ein empirisch überprüfbares Öffentlichkeitsmodell überführt werden. Leitfragen bei diesem Prozess sind:


Publikationen zum Projekt

Wandel lokaler Öffentlichkeiten als Herausforderung für lokale Akteure

Jarren, O. (2018): Wandel lokaler Öffentlichkeiten als Herausforderung für lokale Akteure. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung, Heft 5 2018, S. 226-228.

Download


Nachrichten zum Projekt

Oktober 2019

Vernetzungsworkshop "Lokale Öffentlichkeiten im digitalen Wandel"

Kommunikation und Stadtentwicklung

Am 26. September 2019 fand beim vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung in Berlin, in Kooperation mit der Freien Universität Berlin und der Universität Zürich, ein Workshop zur Vernetzung von aktuellen Forschungsprojekten statt, die sich im Kontext des digitalen Wandels mit dem...

mehr

PROJEKTINFORMATIONEN

Projektleitung

Bernd Hallenberg

Projektdauer

Dezember 2018 – Februar 2021