Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungDetails

Das neue Vergaberecht

Lutz Horn (Hrsg.)
4. Auflage, 620 Seiten, DIN A5 broschiert
Bonn, voraussichtlich April 2019

Einzelpreis: 33,90 € zzgl. Versandkosten
ISBN: 978-3-87941-991-3 – JETZT VORBESTELLEN!

Bestellen

Das öffentliche Auftragswesen

wird durch das Vergaberecht geregelt und damit in der Bundesrepublik Deutschland ein Auftragsvolumen von mehr als 300 Milliarden Euro. War es in früheren Zeiten eher ein Binnenrecht der Verwaltung, hat es sich in den letzten 15 Jahren zu einem eigenständigen, sehr komplexen und dynamischen Rechtsgebiet entwickelt. Dabei existiert eine markante Zweiteilung mit besonderen Regeln für Vergaben einerseits unterhalb und andererseits oberhalb bestimmter Wertgrenzen, der sogenannten Schwellenwerte.

Nachdem das Vergaberecht weiter in Bewegung bleibt und im Zuge dessen Aktualisierungsbedarf durch die Neu­erungen besteht, erscheint die 4. Auflage der bewährten Textausgabe zum Vergaberecht wiederum mit einer einge­henden systematischen Einführung.

Die Vergaberechtsmodernisierung

ist das größte vergaberechtliche Gesetz- und Verordnungsgebungsverfahren seit mehr als 10 Jahren. Durch die Reform werden drei neue EU-Richtlinien über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Konzessionen umgesetzt. Sie führt zu zahlreichen grundlegenden inhaltlichen und systematischen Neuerungen.

Die 3. Auflage bringt den Leser auf den aktuellen Stand. Sie präsentiert das neue Vergaberecht, wie es etwa in einer Kommune gebraucht wird, komplett in einem Band am Arbeitsplatz für die Anwendung unterhalb und oberhalb der Schwelle.

Nach der Vergaberechtsreform

im April 2016 wurden mit dieser Stoßrichtung weitere Än­derungen und Reformen vor allem im Unterschwellenbe­reich vorangetrieben. Den Mittelpunkt der Reform bildet dabei die Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge, die Unterschwellenver­gabeordnung (UVgO). Reformiert wurde zudem die VOB/A, die als Neufassung Mitte Februar 2019 im Bundesanzeiger bekannt gemacht worden ist. Im Zuge dessen sind zahlrei­che inhaltliche und systematische Neuerungen geschaffen worden.

Die 4. Auflage bringt den Leser auf den aktuellen Stand. Sie präsentiert das neue Vergaberecht, wie es etwa in einer Kommune gebraucht wird, komplett in einem Band am Ar­beitsplatz für die Anwendung unterhalb und oberhalb der Schwelle

Folgende Texte sind in der jeweils neuesten geltenden Fassung enthalten:

  • I. GWB 4. Teil
  • II. VgV 2016
  • III. SektVO 2016
  • IV. VSVgV 2016
  • V. KonzVgV 2016
  • VI. VergStatVO 2016
  • VII. VOB/A 2019 und VOB/B 2016
  • VIII. UVgO 2017
  • IX. VOL/A (1. Abschnitt) 2009 und VOL/B 2009
  • X. Mitteilung der Kommission zu Auslegungsfragen im Bereich Konzessionen im Gemeinschaftsrecht vom 29.04.2000 (ABl. C 121, S. 2 ff.)
  • XI. Mitteilung der Kommission zu Auslegungsfragen in Bezug auf das Gemeinschaftsrecht, das für die Vergabe öffentlicher Aufträge gilt, die nicht oder nur teilweise unter die Vergaberichtlinien fallen vom 23.06.2006 (ABl. C 179, S. 2 ff.)
  • XII. Durchführungsverordnung (EU) 2016/7 der Kommission vom 5. Januar 2016 zur Einführung des Standardformulars für die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (Text von Bedeutung für den EWR) (ABl. L 3 vom 6.1.2016, S. 16).
  • XIII. Anhang XIV zur EU-Richtlinie 2014/24/EU (Soziale und andere besondere Dienstleistungen) (ABl. L 94 vom 28.3.2014, S. 229).

Den Texten ist eine fortgeschriebene ausführliche systematische Einführung mit Übersichten in das neue Recht von Rechtsanwalt Dr. Lutz Horn vorangestellt. Der Leser gewinnt auf diese Weise schnell einen kompakten Überblick über den neuen Rechtsrahmen, ob als Neueinsteiger in das Vergaberecht oder als "alter Hase" hinsichtlich eines Updates zu den zahlreichen Neuregelungen.