Heft 6/2007 Bürgergesellschaft und Nationale Stadtentwicklungspolitik

Soll die Neuorientierung in der Stadtentwicklung tatsächlich zivilgesellschaftlich getragen werden, wie es im Memorandum für eine Nationale Stadtentwicklungspolitik des Bundes gefordert wird, ist eine Stadtentwicklungspolitik notwendig, die nicht vom Staat, sondern vom Bürger her zu denken ist und die den Bürger zum zentralen Orientierungspunkt des Aufgabenverständnisses macht. Das Heft beleuchtet das Thema Stadtplanung – Stadtentwicklung – Stadtmanagement im Spannungsfeld vom Stadtumbau Ost bis zur Sozialen Stadt.


FWS 6/2007 : Einzelbeiträge zum Download


Stadtentwicklung


Prof. Dr. Thomas Olk

Engagementpolitik als neues Politikfeld – Leitideen, Institutionen und Instrumente

Dr. Ulrich Hatzfeld

Stadtpositionen und Stadtpolitik: strategische Ansätze für eine Nationale Stadtentwicklungspolitik

Dr. Bernd Hunger

Integrierte Stadtentwicklungspolitik – die Wohnungswirtschaft als Partner

Dominik Weiß

Rückbau und Aufwertung: Stehen die Altbaubestände im Abseits?
Empirische Befunde für Sachsen

Dr. Walter Metscher

Stadtentwicklung in der Bürgergesellschaft.
Rahmenbedingungen, Zwischenergebnisse und Arbeitshypothesen am Beispiel der Handlungsfelder "Stadtumbau" und "Soziale Stadt"


WohnMarktEntwicklung