Sport- und Bewegungslandschaften Karlsruhe-Daxlanden


Ausgangslage

Der organisierte Sport gilt als wichtiger Stabilitätsfaktor des sozialen Zusammenhalts und wichtiger Entwicklungsfaktor, vor allem durch das ehrenamtliche Engagement in den Bereichen Integration, Inklusion, Gesundheit, Bewegung, Kinder- und Jugendbetreuung.

Allerdings klagen viele Sportverbände darüber, dass der Sport nicht im Blickfeld der Stadtentwicklung steht und seine Bedarfe nicht einbringen kann. Zudem scheint es fraglich, ob Sportvereine und –verbände sowie Sporttreibende die Stadtentwicklung als ihre Aufgabe sehen (können) und Ressourcen haben, sich daran zu beteiligen.

Ziel

Vor diesem Hintergrund hat der vhw im Jahr 2018 in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe Prof. Rolf Schwarz und Dr. Hagen Wäsche mit einer Studie über kooperative Sport- und Bewegungslandschaften beauftragt, die anhand der Quartiers- und Sportentwicklung in Karlsruhe-Daxlanden den unorganisierten Sport in den Mittelpunkt der Untersuchung stellt und die Ergebnisse anwendungsorientiert in einen lokalen, ko-produktiven Entwicklungs- und Beteiligungsprozess zur Stadtentwicklung überführt. Die Studie ergänzt eine parallel erarbeitete Studie von Prof. Barsuhn, Potsdam, die sich mit den organisierten Sport- und Bewegungslandschaften befasst.


Nachrichten zum Projekt

Basketballspieler in der Abendsonne

Juli 2022

Sport- und Bewegungslandschaften in Karlsruhe-Daxlanden

Forschung , Lokale Demokratie

Für Sport, Spiel und Bewegung in der Stadt braucht es Räume und An­gebote, die durch verschiedene Akteure organisiert werden müssen. Menschen treiben Sport, spielen und bewegen sich vor allem dort, wo sie wohnen: in ihrem Stadtteil oder ihrem Quar­tier. Dieser Sozialraum bildet die...

mehr
Gruppe älterer Menschen macht Sport und steht im Kreis. Sie werfen ein großes Tuch in die Luft.

Februar 2022

Workshop zu Sport- und Bewegungslandschaften

Forschung

Wie können Sport und Bewegung besser in Stadtplanungsprozessen berücksichtigt werden? Wie sollten Kooperationsprojekte in diesem Bereich organisiert und durchgeführt werden? Wie lassen sich Bedarfe für Spiel, Bewegung und Sport quartiersbezogen analysieren und planen? Und welche Rolle...

mehr
Luftaufnahme eines Sportplatzes

April 2020

Online-Workshop im Projekt "Kooperative Sport- und Bewegungslandschaften"

Forschung , Lokale Demokratie

Am 24. April 2020 hat der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. zum wissenschaftlichen Austausch einen Online-Workshop zum Projekt „Sport- und Bewegungslandschaften“ durchgeführt. Zugeschaltet waren die Gutachter, Prof. Michael Barsuhn und sein Team von der ESAB...

mehr

PROJEKTINFORMATIONEN

Projektpartner

Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Prof. Dr. Rolf Schwarz

Karlsruher Institut für Technologie

PD Dr. Hagen Wäsche

Stadt Karlsruhe

Martin Lenz

Projektleitung

Dr. Thomas Kuder

Projektteam

Nina Böcker

Projektdauer

Januar 2018 – Mai 2021

Methode

Ko-produktive Stadtentwicklung, Methoden qualitativer und quantitativer Sozialforschung, Governance, Deliberation, Bürgerbeteiligung