Heft 2/2020 Quartiersentwicklung und Wohnungswirtschaft

Das Quartier ist die zentrale Handlungsebene der Wohnungswirtschaft, auch und vor allem in Zeiten angespannter Wohnungsmärkte. Grund dafür ist die Erkenntnis, dass die Marktfähigkeit von Wohnraum maßgeblich vom Image und Zustand des gesamten Wohnquartiers abhängt und nicht von der Qualität der Wohnung allein. Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften, die langfristige und nachhaltige Strategien verfolgen, übernehmen daher im besonderen Maße die Verantwortung für die Entwicklung von Quartieren. Damit rückt nicht nur die Schaffung neuer Wohnungen in den Blick der Wohnungswirtschaft, sondern auch die Entwicklung von Wohnungsbeständen im Quartierskontext. Nur: Was ein Investor unter Quartier versteht, muss sich nicht decken mit dem, was die Amtsleiterin meint, oder dem, was sich Bewohner davon versprechen. Ein gutes Quartier kann nur in einem gemeinsamen, kommunikativen Prozess entstehen und gelingen.

Inhalt

FWS 2/2020 : Einzelbeiträge zum Download


Immobilienwirtschaft


Torsten Bölting, Michael Neitzel, André Ortiz

Das strategische Handeln von Wohnungsunternehmen im Quartier

Heike Hanhörster, Isabel Ramos Lobato, Christiane Droste, Carina Diesenreiter, Anna Becker

Faire Wohnraumversorgung und "gesunde Mischung"?
Belegungspolitiken institutioneller Wohnungsanbietender auf dem Prüfstand


Nachrichten


Fachliteratur


WohnMarktEntwicklung


Robert Kretschmann

Die Entwicklung frühkindlicher Bildung auf regionaler Ebene