In der vhw Denkwerkstatt Quartier bündelt die vhw-Forschung ihre Arbeit im Themenfeld Quartier – als Kompetenzfeld quer zu den eigenen Clustern. Darüber hinaus kooperiert die Denkwerkstatt mit dem Arbeitskreis Quartiersforschung der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) und stellt gemeinsame Anliegen und Querbezüge heraus.

JETZT NEU: Im Rahmen eines Kooperationsprojektes der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW und der vhw Denkwerkstatt Quartier sind die Factsheets Nachbarschaft entstanden. Die Factsheets widmen sich kompakt und praxisnah verschiedenen Aspekten von Nachbarschaft.

Zu einer Übersicht und den einzelnen Fachtsheets gelangen Sie hier.

Factsheets


Quartiersblog

Neue Modelle der Quartiersentwicklung: Wie lassen sich Quartiere partizipativ und gemeinwohlorientiert gestalten?

September 2021:

Am 30. November 2020 haben die in Europa für Stadtentwicklung zuständigen Minister*innen die „Neue Leipzig-Charta. Die transformative Kraft der Städte für das Gemeinwohl“ verabschiedet. Wie aus dem Titel bereits deutlich wird, orientiert sich die Neue Leipzig-Charta am Prinzip der gemeinwohlorientierten Stadtentwicklungspolitik. Wörtlich heißt es: „Kommunen sollten im Interesse der Allgemeinheit handeln und dementsprechend gemeinwohlorientierte Dienstleistungen und Infrastrukturen zur Verfügung stellen.“ Gleichzeitig wird in der Charta die Beteiligung aller städtischen Akteure gefordert: Bürger*innen sollten „überall dort zu Wort kommen, wo Stadtentwicklungsprozesse sich auf ihren Alltag auswirken.“ Abgesehen davon, dass sich das Handeln der Kommunen am Interesse der Allgemeinheit orientieren soll und dass die Bürger*innen an der Entwicklung ihrer Städte und Gemeinden beteiligt werden sollen, enthält die Neue Leipzig-Charta jedoch keine konkrete Gemeinwohl-Definition.

Zum Blogbeitrag

New Urban Tourism in Berlin: Quartiere zwischen Inwertsetzung und Überlastung

Juli 2021:

Es ist Sommer, die Temperaturen steigen und die Inzidenzwerte sind niedrig – Viele freuen sich auf eine Zeit ohne weitreichende Beschränkungen. Nach und nach öffnen Restaurants, Bars und Cafés wieder ihre Innen- und Außenbereiche, und auch der Besuch von Museen und Galerien, Live-Konzerten und Freizeiteinrichtungen ist endlich wieder möglich. In vielen Bundesländern laufen bereits die Sommerferien und die Reiselust vieler Menschen ist groß – so groß, dass wir hinterfragen sollten, wie das mit dem Tourismus künftig weitergehen wird. Klar ist, dass die Tourismusbranche eine der am härtesten von der Pandemie getroffenen Branchen überhaupt ist: 2020 brachen die Zahlen der Gäste und Übernachtungen in Berlin nach Angaben von visitBerlin im Vergleich zum Rekordjahr 2019 um 65 Prozent ein und sanken somit auf das Niveau von 2001. Das hatte dramatische Auswirkungen auf die rund 250.000 Menschen, die in Berlin von der Arbeit mit Tourist*innen leben. Darüber hinaus ist die Tourismusbranche eng mit anderen Branchen verknüpft. Bleiben die in- und ausländischen Gäste aus, leiden z.B. auch die Kulturbranche und die Gastronomie...

Zum Blogbeitrag

 

Der Blog wird in Kooperation mit dem Arbeitskreis Quartiersforschung der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) betrieben.

Alle Veröffentlichungen des Blogs finden Sie hier


Podcasts und Videos

Podcast: "Die Stadtgesellschaft wird in ein Röntgengerät geschoben"

Dr. Olaf Schnur im Gespräch mit Prof. Agnes Förster

Podcast "Nachbarschaften im Wandel"

Im Podcast KiezFragen von Studierenden des Geographischen Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin ist u. a. Dr. Anna Becker (vhw e. V.) zu Gast.

Video: Intro "Was ist ein Quartier?"

Vortrag von Dr. Olaf Schnur auf der Tagung Quartiere neu denken am 16.11.2020

Weitere Videos der Tagung "Quartiere neu denken"

Beiträge von Prof. Dr. Klaus Selle, Dr. Anna Becker und Simone Tappert, Dr. Rainer Kazig, Prof. Dr. Andreas Thiesen, Anna Wildhack und Dr. Sophie Naue


Ausgewählte Publikationen

Quartier und Demokratie. Theorie und Praxis lokaler Partizipation zwischen Fremdbestimmung und Grassroots

Schnur, O. Drilling, M. & Niermann, O. (Hrsg.)(2019): Quartier und Demokratie. Theorie und Praxis lokaler Partizipation zwischen Fremdbestimmung und Grassroots. Wiesbaden (Open Access). Druckkostensponsoring durch den vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.

Zur Publikation

Die Digitalisierung des Zusammenlebens. Über die Wirkungen digitaler Medien in Quartier und Nachbarschaft

Becker, A. & O. Schnur (2020): Die Digitalisierung des Zusammenlebens. Über die Wirkungen digitaler Medien in Quartier und Nachbarschaft. In: Hannemann, C., Othengrafen, F., Pohlan, J., Schmidt-Lauber, B., Wehrhahn, R. & S. Güntner (Hrsg.): Jahrbuch StadtRegion 2019/2020 – Schwerpunkt: Digitale Transformation. Springer VS, Wiesbaden: 3-24.

Zur Publikation

 

Weitere Publikationen finden Sie hier

Ausgewählte Beiträge zum Thema "Quartier" in der Verbandszeitschrift des vhw e. V. "Forum Wohnen und Stadtentwicklung"


QUARTIERSPROJEKTE AUS DEN CLUSTERN

Quartier und Nachbarschaft

Projekte

Dezember 2020 - März 2021

Quartiersentwicklung durch aktive Wohnungspolitik in Mannheim

Ergänzend zur Strategie Lokale Stadtsanierung Neckarstadt-West und der dortigen Bemühung um bessere Bildungschancen soll der Frage nachgegangen werden, welche verändernde Rolle die Wohnungspolitik dort spielen kann und sollte.

Zum Projektsteckbrief

Mai 2020 - Oktober 2021

Resiliente Quartiersentwicklung im Spiegel der Corona-Krise

Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, Ansatzpunkte für eine resiliente Quartiersentwicklung abzuleiten. In der Studie werden dazu die Auswirkungen der Corona-Krise in zwei Berliner Stadtgebieten genauer untersucht: das Kosmosviertel – eine Großwohnsiedlung am östlichen Stadtrand – und der Soldiner Kiez – ein innenstadtnahes, einfaches Wohnquartier mit überwiegend gründerzeitlicher Bebauung

Zum Projektsteckbrief

Oktober 2019 - März 2021

Atmosphären als Ressource von Partizipation und Quartiersentwicklung (ARPEQ)

Im Projekt soll der Frage nachgegangen werden, ob und wie Atmosphären und Stimmungen als Ressource für die Entwicklung von zivilgesellschaftlichem Engagement und Partizipation im Quartier fungieren können.

Zum Projektsteckbrief

Dezember 2018 - Mai 2021

Begegnung schaffen – Strategien und Handlungsansätze

Das Forschungsprojekt setzt sich mit quartiersbezogenen Strategien und Handlungsansätzen auseinander, die auf die Förderung gruppenübergreifender Kontakte ausgelegt sind.

Zum Projektsteckbrief

August 2017 - April 2021

Nachbarschaft als lokales Potenzial städtischer Entwicklung

Die Studie untersucht was Nachbarschaften konstituiert, welche Bedeutungen sie im gegenwärtigen gesellschaftlichen Kontext für Menschen haben und wie sie sich verstetigen (können).

Zum Projektsteckbrief

Nachbarschaft und Digitalisierung

Projekte

Mai 2020 - Oktober 2021

Digitale Transformation im Quartier

Mit dem Forschungsprojekt wollen wir untersuchen, welche Veränderungen durch die coronabedingten Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen hinsichtlich des digitalen Wandels in unterschiedlichen Quartieren angestoßen wurden. Ziel ist es herauszustellen, welchen nachhaltigen Beitrag die Nutzung digitaler Medien für den sozialen Zusammenhalt in Nachbarschaften leisten kann und welche (neuen) sozialen Selektivitäten daraus entstehen.

Zum Projektsteckbrief

November 2016 - April 2018

Vernetzte Nachbarn

Ziel des Projektes war es, die Landschaft digitaler Plattformen mit Nachbarschaftsbezug in Deutschland zu erschließen und ein Verständnis für die Wirkungen von digitalen Medien auf das soziale Miteinander in Quartieren zu entwickeln.

Zum Projektsteckbrief

Wohnen in der Stadtentwicklung

Projekte

Juni 2019 - Dezember 2021

Wohnprojekte im Quartier (PiQ)

Immobilien- bzw. Wohnprojekte entwickeln sich zunehmend vom Nischenprodukt zum anerkannten Segment des Wohnungsmarktes. Aber in welcher Beziehung stehen diese Vorhaben und Akteure zum räumlichen und sozialen Umfeld und zu anderen Akteuren?

Zum Projektsteckbrief

Soziale und nachhaltige Stadtentwicklung

Projekte

Oktober 2015 - Oktober 2016

Öffentliche Räume in vielfältigen Quartieren

Diese empirische Arbeit untersucht Nutzung, Wahrnehmung und Bedeutung öffentlicher Räume in stadtgesellschaftlich vielfältigen Quartieren. Die Erhebungsphase wurde in drei exemplarisch ausgewählten Räumen, die durch soziale Vielfalt geprägt sind, – Aachen-Rehmviertel, Alt-Saarbrücken und Essen City-Nord – vorgenommen.

Zum Projektsteckbrief