Veranstaltungsdetails

Dozent

Dipl.-Bauing.                                                Markus Wilde

Dipl.-Bauing. Markus Wilde

hat seinen Dipl.-Bauing. mit Fachrichtung Brückenbau an der TU Darmstadt erworben und war anschließend mit Planungen und in leitenden Positionen beschäftigt. Er befasst sich seit über 30 Jahren mit Kreuzungsmaßnahmen nach dem EKrG und hat vor 12 Jahren nur auf diese Thematik bezogen ein Büro gegründet, das für Straßenbauverwaltungen und Kommunen sowie die DB InfraGO AG deutschlandweit tätig ist.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Straßenbaulastträger verantworten Kreuzungsmaßnahmen nach dem EKrG in Bezug auf die Planung, Bauausführung und die Kosten. Da der Umgang mit dem Eisenbahnkreuzungsgesetz (EKrG) für viele nicht zur alltäglichen Arbeit gehört, tauchen im Planungsprozess zahlreiche Fragen auf:
  • Wann handelt es sich um eine Maßnahme gemäß EKrG?
  • Um welche Kreuzungsmaßnahme nach dem EKrG handelt es sich?
  • Was ist bei Projektbeginn zu beachten?
  • Welche Inhalte sollte eine Kreuzungsvereinbarung haben?
  • Was sind kreuzungsbedingte und nicht kreuzungsbedingte Kosten?
  • Wer trägt die nicht kreuzungsbedingten Kosten?
  • Wie werden die Kosten geteilt?
  • Wozu und wann werden Fiktiventwürfe erstellt?
  • Was ist eine Ablösungsberechnung gemäß ABBV?
  • Wie werden Kreuzungsmaßnahmen nach dem EKrG abgerechnet?
  • Wie werden Erhaltungsmehr- oder minderkosten berechnet und abgelöst?
Am ersten Tag werden die rechtlichen Grundlagen und zusammenhängende Vorschriften und Richtlinien erörtert. Am zweiten Tag wird die Materie anhand von Praxisfällen erläutert. Damit soll mehr Sicherheit im Umgang mit den Kreuzungsvorschriften vermittelt und die Beurteilung von Kreuzungsmaßnahmen nach dem EKrG erleichtert werden. Die beiden Veranstaltungen sind einzeln oder gemeinsam buchbar.

Zielgruppe

Leiter und Mitarbeiter der kommunalen Planungs-, Tiefbau- und Bauverwaltungsämter, der Baugenehmigungsbehörden, der staatlichen Straßenbauämter und anderer Fach(planungs-) und Entscheidungsbehörden sowie Ingenieurbüros, Planer und Beschäftigte der Eisenbahngesellschaften.
Hinweise zur Teilnahme
Profitieren Sie bei Mehrfachanmeldungen von unserem Rabatt!
Sollten Sie an beiden Webinaren teilnehmen, erhalten Sie einen Rabatt in Höhe von 100,- €.
Die Veranstaltung wurde von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen als Pflichtfortbildung mit 6 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit der Reg-Nr. 24-500009-286 anerkannt.

Die Veranstaltung wurde von der Ingenieurkammer Bau Nordrhein-Westfalen als Pflichtfortbildung mit 6 Fortbildungspunkten zu 45 Minuten mit der Registrier-Nr. 69547 anerkannt.
Technische Voraussetzungen für Ihre Teilnahme am Webinar
Für das Webinar nutzen wir Cisco Webex Meeting.

Anwendungsdatei mit Installation
Sie haben Webex Meeting bisher noch nicht genutzt? Dann werden Sie nach dem Anklicken des Zugangslinks aufgefordert, sich die Datei webex.exe herunterzuladen. Wir empfehlen das Herunterladen und die Installation der Anwendungsdatei, da Sie dann alle Interaktionsmöglichkeiten vollumfänglich nutzen können.
Browserzugang ohne Installation
Alternativ können Sie auch, ohne Installation, über Ihren Browser beitreten. Wir empfehlen eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari für MacOS.
Zugang mit Tablet oder Smartphone
Mit der App von Webex für Android und iOS ist eine Teilnahme auch über ein Tablet oder Smartphone möglich.

Prüfen Sie die Beitrittsmöglichkeit mit unserem frei zugänglichen Test-Raum:
Meeting Passwort: Fortbildung!
Nur für Tablet/Smartphone:
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2375 281 3625


Video-LeitfadenLink Test-Raum

Inhaltlich zuständig

Porträtfoto von Natascha Blank

Natascha Blank