Veranstaltungsdetails

Vergabe- und Bauvertragsrecht

Korruption bei der Vergabe öffentlicher Aufträge

Termin
15.04.2024
Uhrzeit
9:00 - 16:00 Uhr
VA-Typ | Nr.
Webinar | WB240831
Dozierende
Dr. jur. Volker Kregel, Dr. Sebastian Wollschläger
Nicht-Mitglieder
€ 395,00*
vhw-Mitglieder
€ 325,00*
(*) Preise umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22 UStG

Dozierende

Dr. jur.                                                     Volker Kregel

Dr. jur. Volker Kregel

seit 2022 Rechtsanwalt, 1990 bis 2000 tätig beim Bundesumweltministerium, 2000 bis 2010 kommunaler Dezernent im Rheinland: Rhein-Erft-Kreis, Stadt Brühl, Bundesstadt Bonn (zuletzt als Stadtdirektor), 2010 bis 2021 Senat Stadt Hamburg. Mitglied in Aufsichts- und Verwaltungsräten öfftl. Unternehmen auf Bundes- und Landesebene. Vertreter in Beiräten und Kuratorien von Bundesministerien, Bundesbehörden und Landesbetrieben.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden
Dr.                                                          Sebastian Wollschläger

Dr. Sebastian Wollschläger

Dr. Sebastian Wollschläger
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, ist Partner der Kanzlei
GERCKE/WOLLSCHLÄGER, Köln

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Regelungen und Maßnahmen zur Bekämpfung von Korruption sind nach wie vor ein aktuelles Thema. Gerade in Coronazeiten wurden viele Fälle öffentlich - vermutlich nur die Spitze des Eisbergs!

Die Grenzen sind fließend: ein Weihnachtspräsent, eine Einladung zum Abendessen, finanzielle Vorteile bei Abschluss eines exklusiven Vertrages …
Vor einigen Jahren wurde der Straftatbestand der Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern verschärft (§ 108e StGB); auch im Bereich der Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr (§ 299 StGB) hat es Veränderungen gegeben.

Gerade bei der Vergabe öffentlicher Aufträge hat die Verwaltung einen umfassenden Vorschriftenkatalog zu beachten. Dieser besteht nicht nur aus den einschlägigen Straftatbeständen (insbes. §§ 331 ff. StGB), sondern auch aus zahlreichen Gesetzen, Richtlinien oder Verwaltungsvorschriften auf Landesebene, die im Rahmen der Auftragsvergabe Bedeutung erlangen können.

Zuletzt niedergeschlagen hat sich die Entwicklung zu immer umfassenderen Regelwerken in der Einrichtung eines bundesweiten Wettbewerbsregisters beim Bundeskartellamt.

Das Webinar gibt Ihnen einen Überblick über das Phänomen der Korruption im Allgemeinen und die bei der Auftragsvergabe zu beachtenden Anti-Korruptions-Bestimmungen im Besonderen. Anhand des Ablaufes einer öffentlichen Auftragsvergabe zeigt es auf, wo Risiken bestehen und wie diesen Risiken auf Ebene der Prävention und im Prozess der Auftragsvergabe begegnet werden kann.

Schließlich wird thematisiert, wie die Verwaltung auf Korruptionsvorwürfe reagieren sollte: angesprochen wird auch der Umgang mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen.
Zielgruppe
Leiter(innen) und Sachbearbeiter(innen) - überwiegend der öffentlichen Hand, die in ihrer täglichen Arbeit auf korruptionsverdächtige Sachverhalte treffen können und sich ggf. mit der Frage ihrer Bekämpfung und/oder zukünftigen Vermeidung beschäftigen müssen, z. B. aus Haupt- und Rechtsämtern, Rechnungsprüfungsämtern, Bau- und Liegenschaftsämtern - insbesondere aber Vergabestellen
Hinweise zur Teilnahme
Bringen Sie Ihre eigenen Fälle für die Diskussion mit den Fachkolleg(inn)en mit, so dass auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Dozenten und den Teilnehmer(inne)n - und auch der Teilnehmer(inne)n untereinander - die Veranstaltung belebt!

Dazu bitten wir um Einreichung Ihrer Fallschilderungen bis zum per Mail an vergaberecht@vhw.de. Selbstverständlich können Sie aber auch spontan während der Veranstaltung Fragen stellen! Die Veranstaltung ist als Pflichtfortbildung zur Anerkennung bei der Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.
Technische Voraussetzungen für Ihre Teilnahme am Webinar
Für das Webinar nutzen wir Cisco Webex Meeting.

Anwendungsdatei mit Installation
Sie haben Webex Meeting bisher noch nicht genutzt? Dann werden Sie nach dem Anklicken des Zugangslinks aufgefordert, sich die Datei webex.exe herunterzuladen. Wir empfehlen das Herunterladen und die Installation der Anwendungsdatei, da Sie dann alle Interaktionsmöglichkeiten vollumfänglich nutzen können.
Browserzugang ohne Installation
Alternativ können Sie auch, ohne Installation, über Ihren Browser beitreten. Wir empfehlen eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari für MacOS.
Zugang mit Tablet oder Smartphone
Mit der App von Webex für Android und iOS ist eine Teilnahme auch über ein Tablet oder Smartphone möglich.

Prüfen Sie die Beitrittsmöglichkeit mit unserem frei zugänglichen Test-Raum:
Meeting Passwort: Fortbildung!
Nur für Tablet/Smartphone:
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2375 281 3625


Video-LeitfadenLink Test-Raum

Inhaltlich zuständig

Eva Isabel Spilker