Veranstaltungsdetails

Reizwort Denkmalschutz: Was Führungskräfte (Nicht-Denkmalpfleger) über Denkmalschutz, -recht und -pflege wissen sollten (NW224014)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Präsenzveranstaltung

Dozierende:
Dr. Alexander Beutling, Prof. Dr. Barbara Schock-Werner
Zeit/Ort:
01.12.2022 in Bergisch Gladbach
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Nicht-Mitglieder
€ 395,00*
vhw-Mitglieder
€ 335,00*
(*) Preise umsatzsteuerfrei nach §4 Nr. 22 UStG
Zur Buchung
AGBProgramm-Download Auf die Merkliste

Dozierende

Dr.                                                          Alexander Beutling

Dr. Alexander Beutling

Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Partner der Lenz und Johlen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Köln. Lehrbeauftragter an der Hagen-Law-School, AnwaltMediator (DAA). Er ist seit über 15 Jahren im Bereich des Öffentlichen Bau- und Planungsrechts, des Infrastrukturrechts sowie des Denkmalrechts für die öffentliche Hand und private Unternehmen beratend tätig.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Prof. Dr. Barbara Schock-Werner

Nach Studium der Architektur (insbes. Denkmalpflege) und der Kunstgeschichte, der Habilitation und Lehrtätigkeit war Barbara Schock-Werner bis 2012 Dombaumeisterin in Köln

Weitere Veranstaltungen mit dieser Dozentin finden

Inhalte

Für viele, die selbst nicht Denkmalpfleger sind, ist Denkmalschutz ein Reizwort. Sie sehen Denkmalschutz als Hemmschuh, Spaßbremse, fürchten erhöhte Kosten und bürokratischen Aufwand. Die Kenntnisse der Rechtslage, der finanziellen Förderinstrumente, der Zuständigkeiten und der Genehmigungsverfahren sind meist begrenzt. Wissensdefizite führen u.a. dazu, dass sich Genehmigungsverfahren hinziehen oder Förderprogramme unbekannt bleiben.

Ziel des Seminars ist es, fachfremden Führungskräften - also gerade Nicht-Denkmalpflegern - die notwendigen Kenntnisse des Denkmalschutzes zu vermitteln und sie in die Lage zu versetzen,

  • mit Behörden auf Augenhöhe zu agieren,
  • den Mehrwert des Denkmalschutzes in der Öffentlichkeit verständlich zu kommunizieren,
  • Eigentümer von denkmalgeschützten Objekten kompetent zu beraten und die aktuellen Herausforderungen des Denkmalschutzes zu erkennen und alltagstaugliche Lösungsansätze zu etablieren.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Bürgermeister, politische Entscheidungsträger, Baustadträte und -dezernenten; Mitarbeiter/-innen der Bauaufsichts-, Bau- und Stadtplanungsämter; Architektur-, Stadtplanungs- und Ingenieurbüros, Führungskräfte in Wohnungs- und Immobilienunternehmen mit denkmalgeschütztem Gebäudebestand; Immobilienverbände und -vereine, Architekten- und Handwerkskammern.

Hinweise
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen als Fortbildung mit einem Umfang von 7 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt. Registrier-Nummer 22-0506-114

Die Veranstaltung wurde von der Ingenieurkammer Bau NRW mit 7 Fortbildungspunkten zu 45 Minuten anerkannt. Registrier-Nr.: 60592.

Inhaltlich zuständig

Eva Isabel Spilker

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Organisation

Karsten Güttler

Organisation

Marion Kelm

Organisation

Solveig Kummer

Organisation

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort