Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungHilfen in Wohnungsnotfällen und bei Obdachlosigkeit am 12.07.2021 in Mainz (RP210602)

Veranstaltungsdetails

Hilfen in Wohnungsnotfällen und bei Obdachlosigkeit (RP210602)

Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung, Wohngeld und Sozialrecht, Präsenzveranstaltung

Dozent:
Prof. Dr. Volker Busch-Geertsema
Zeit/Ort:
12.07.2021 in Mainz
Bundesland:
Rheinland-Pfalz
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
vhw-Mitglieder
€ 335,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Dozent

Prof. Dr. Volker Busch-Geertsema

Dr. Volker Busch-Geertsema - GISS - Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e.V.; Dr. Busch-Geertsema beschäftigt sich als Sozialwissenschaftler seit 25 Jahren schwerpunktmäßig mit Fragen sozialer Integration und insbesondere der Wohnungsnotfallhilfe in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Seit 1995 ist er nationaler Korrespondent, seit 2009 Koordinator des European Observatory on Homelessness.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Die Zahl der Wohnungsnotfälle in deutschen Städten und Gemeinden ist erschreckend hoch: Im Jahr 2016 waren 860.000 Menschen wohnungslos, viele weitere Wohnungsnotfälle waren zu verzeichnen; für die kommenden Jahre wird ein starker Anstieg erwartet.

Als Wohnungsnotfälle gelten insb. jene Personen und Haushalte, die von Wohnungslosigkeit konkret betroffen oder unmittelbar von ihr bedroht sind, früher wohnungslos waren und nun Unterstützung benötigen sowie Menschen, die in unzumutbaren Wohnverhältnissen leben.

Städte und Gemeinden sind - neben Bund, Ländern, den Wohlfahrtsverbänden, freien Trägern, etc. - ein wichtiger Akteur im System der Wohnungsnotfallhilfe. Wohnungsnotfallhilfe verfolgt das Ziel, in einer existentiellen Notlage Unterstützung anzubieten, Wohnungslosigkeit zu vermeiden (Prävention), eingetretene Wohnungslosigkeit baldmöglichst zu beheben und die Lebenssituation dauerhaft zu verbessern (Nachsorge).

Diese Fortbildung richtet sich an das Fachpersonal der Wohnungsnotfallhilfe. Sie vermittelt praxisrelevante Kenntnisse darüber, wie das System der Wohnungsnotfallhilfe weiterentwickelt werden kann.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Fachpersonal aus Kommunen, Kreisen und Ländern, insbesondere den Verwaltungen für Wohnen, Soziales, Jugend, Familie, Integration und Stadtplanung; Fachpersonal der Wohlfahrtsverbände, der Freien Träger, der Kirchen; der Einrichtungen und Institutionen der Wohnungslosenhilfe; Rechtsanwälte, Wohnungsunternehmen, Mietervereine

Inhaltlich zuständig

Dr. Eric M. Tenz

Organisatorisch zuständig

Tanja Hennemann

Katja Miltner-Gölz

Susanne Pengel

Anschrift

Region Südwest
vhw-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz
Friedrich-Ebert-Straße 5
55218 Ingelheim

Veranstaltungsort