Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungStarkregenrisiko in Kommunen - Analyse, rechtlicher Rahmen, Maßnahmen am 26.03.2020 in Düsseldorf (NW200709)

Veranstaltungsdetails

Starkregenrisiko in Kommunen - Analyse, rechtlicher Rahmen, Maßnahmen (NW200709)

Umweltrecht & Klimaschutz

Referenten:
Dr. Konrad Asemissen, Dipl.-Geol. Dr. Johannes Meßer, Dipl.-Geogr. (LÖK) Detlef Rieger
Zeit/Ort:
26.03.2020 in Düsseldorf
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
vhw-Mitglieder
€ 335,00
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Dr.                                                          Konrad Asemissen

Dr. Konrad Asemissen

Rechtsanwalt, HSA Rechtsanwälte - Hentschke & Partner Part mbB in Potsdam, Arbeitsschwerpunkte im Planungs- und Umweltrecht, dabei insbesondere Befassung mit wasserrechtlichen Fragen

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Dipl.-Geol. Dr. Johannes Meßer

Dipl.-Geologe in der Abteilung Wasserwirtschaft der Emscher Wassertechnik GmbH

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Dipl.-Geogr. (LÖK)                                           Detlef Rieger

Dipl.-Geogr. (LÖK) Detlef Rieger

Diplom-Geograf Detlef Rieger, - Beratender Geowissenschaftler BDG -, Emscher und Lippe Wassertechnik GmbH in Essen, Arbeitsgebietsleiter Oberflächengewässer, Schwerpunkte: Hydrologie, Hydraulik, Begutachtung und Planung.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Starkregenereignisse treffen zunehmend Kommunen und kommen mit extrem kurzen Vorwarnzeiten. Bei der Anpassung an die Risiken von Starkregenereignissen stehen die Kommunen vor der Herausforderung, dass sich die Maßnahmen im Rahmen der bestehenden Bebauung bewegen müssen.

Das Seminar stellt die Entstehung von Starkregenereignissen und Möglichkeiten zu ihrer Bewältigung dar. Es wird gezeigt, wie sich Starkregen auswirken und was Kommunen zur Verminderung der Folgen tun können. Dazu müssen Gefahrenbereiche ermittelt und Risiken bewertet werden. Es werden Maßnahmen vorgestellt, die zu mehr Sicherheit vor Schäden führen und Innenstadtbereiche bezüglich des Klimawandels zukunftsfähig machen. Auch wird angesprochen, ob und welche Fördergelder es gibt. Zum Thema Regenwasserbewirtschaftung wird gezeigt, wie die Befestigung und damit die verminderte Grundwasserneubildung kompensiert werden können.

Die rechtlichen Vorgaben für das Starkregenmanagement werden erläutert. Hierbei spielen Anforderungen des Hochwasserschutzes, der Gewässerunterhaltung, des Abwasser- und des Bauplanungsrechts eine besondere Rolle. Ziel des Seminars ist es, Maßnahmen des Hochwasserschutzes und der Bauleitplanung aufzuzeigen, die Kommunen zur Vermeidung und Verminderung von Starkregenereignissen ergreifen können.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Bürgermeister, Leiter und Mitarbeiter der Bau-, Planungs- und Umweltämter der Städte, Gemeinden und Landkreise, Planungsbüros, Rechtsanwälte, Mitarbeiter von Unternehmen der Wasserversorgung sowie Experten von Verbänden und Kammern.

Hinweise
Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.
Das Seminar wurde als Fortbildungsveranstaltung von der Architektenkammer NRW mit 6 Unterrichtsstunden á 45 min für die Mitglieder der Architektenkammer NRW in den FR Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit der Reg-Nr. 20-0506-053 anerkannt.

Inhaltlich zuständig

Dr. Diana Coulmas

Tel.: 030 390473-420
dcoulmas@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Tel.: 0228 72599-75
Fax: 0228 72599-95
sfroehlich@vhw.de

Karsten Güttler

Tel.: 0228 72599-60
Fax: 0228 72599-95
kguettler@vhw.de

Marion Kelm

Tel.: 0228 72599-85
Fax: 0228 72599-95
mkelm@vhw.de

Monika Kep

Tel.: 0228 72599-70
Fax: 0228 72599-95
mkep@vhw.de

Solveig Kummer

Tel.: 0228 72599-65
Fax: 0228 72599-95
skummer@vhw.de

Sonja Reich

Tel.: 0228 72599-80
Fax: 0228 72599-95
sreich@vhw.de

Lilli Wolf

Tel.: 0228 72599-90
Fax: 0228 72599-95
lwolf@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort